Newsletter 4/2018

Editorial

Eigentlich wäre so ein Jahresend-Editorial eine gute Gelegenheit mit Heiterkeit sich über die Ereignisse des vergangenen Jahres zu mokieren und gut gelaunt auf das kommende Jahr zu schauen. Zumindest nach meinem Eindruck verwandelt sich die gelebte Weltpolitik aber immer mehr zu einer Realsatire, die kaum mehr belustigend zu kommentieren ist. So geht es mir bei der Erstellung meines Editorials wie dem abtretenden Bundesrat Johannes Schneider Ammann, der bei der Frage nach seinem Lieblingsmöbelstück das Rednerpult kategorisch ausgeschlossen hat. Bei mir wäre es somit der Schreibtisch...

Schwamm drüber und vergessen? Nein, geht nicht. Aber letztlich ist es nicht lohnend sich an den Übermächtigen und Grossen dieser Welt zu orientieren. Auch wenn sie mit ihren Handlungen unser Leben beeinflussen; was wir aus diesem Leben machen, liegt zum überwiegenden Teil in unserem eigenen Denk- und Handlungshorizont.

Und mit Blick auf uns selbst: Es war für uns ein erfolgreiches Jahr. Wir haben viele Projekte für Sie erfolgreich umgesetzt und unsere Produkte entscheidend weiterentwickelt. Wir haben neue Kunden gewonnen und wir haben uns eine Struktur gegeben, mit der wir für die aktuellen und kommenden Aufgaben bestens gerüstet sind. Wir haben beispielsweise erfolgreich die ISO 9001:2015 Zertifizierung durchgeführt, erfolgreich die Strategie unserer Firmengruppe neu ausgerichtet und erfolgreich unsere Supportorganisation auf 7 x 24 Stunden ausgebaut, um nur ein paar wenige Highlights zu nennen.

Ihnen als unser Kunde gebührt darum mein erster Dank. Dafür, dass Sie mit uns eine erfolgreiche Partnerschaft leben. Ebenso auf Platz eins der Dank an alle unsere Mitarbeitenden für ihre wertvolle und professionelle Leistung. Ihr täglicher, engagierter Einsatz macht Erfolg erst möglich.

So freuen wir uns mit optimalen Produkten und einer gut aufgestellten Belegschaft auf ein spannendes neues Jahr. Wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen ein frohes Fest, viel Freude, gute Gesundheit und ein erfolgreiches 2019.

Richard Cop
CEO Interact Consulting AG und Uptime Services AG


EPD AUSBLICK 2019

Mit dem Jahreswechsel 2018/2019 geht ein äusserst intensives Jahr zu Ende. Vor allem im Bereich unserer Lösung für das elektronische Patientendossier (EPD) hat sich einiges getan. Sowohl auf technischer Seite, wie auch methodisch haben wir 2018 einen Quantensprung gemacht so dass wir hinsichtlich des geplanten Einführungstermins 2020 nicht ohne Stolz feststellen können: Wir sind bereit! 

Die technischen Aspekte einer Lösung für eine nahtlose Einführung des EPD sind das Eine. Diesen Herausforderungen tragen wir bereits seit mehreren Jahren mit der fortwährenden Teilnahme an den Connectathon-, wie auch der neuen EPD-Projectathon-Veranstaltungen Rechnung. 2018 mussten daher lediglich noch einige Weiterentwicklungen und Verfeinerungen der Lösung vorgenommen werden um die gesetzlichen und betrieblichen Anforderungen vollumfänglich abdecken zu können. 
Immer mehr Bedeutung gewinnt jetzt die Entwicklung konkreter Einführungsszenarien. Noch sind in Bezug auf die Umsetzung zahlreiche Fragen offen und wir stellen diesbezüglich oft eine gewisse Verunsicherung bei den betroffenen Leistungsträgern fest. 2018 stand daher für uns klar im Zeichen, klare Verhältnisse bezüglich des Einführungsvorgehens zu schaffen. Mittels strukturierten EPD-Workshops konnten wir bei unseren Bestandskunden wertvolle Erkenntnisse gewinnen und analysieren. 

Auf Basis dieser Ergebnisse haben wir in den letzten Monaten eine einheitliche und effiziente Umsetzungsstrategie mit einem Standardvorgehen entwickelt, welches den einfachen Weg zum EPD für Spitäler und Klinken ebnet, individuellen Bedürfnissen aber dennoch Rechnung trägt. Bereits sind die ersten Kundenprojekte in der Startphase und wir sind zuversichtlich, im ersten Halbjahr 2019 die ersten EPD-Anbindungen produktiv zu setzen. 

Gerne werden wir in Kürze mehr zu diesem wesentlichen Element für eine erfolgreiche EPD Anbindung verlauten lassen.

Wir erinnern in diesem Zusammenhang nochmals daran, dass es weder für den Einsatz unseres EPD Connectors, noch für die Durchführung eines EPD-Workshops Voraussetzung ist, dass das ARTS Universalarchiv eingesetzt wird. 

Es gibt also noch immer sehr viel zu tun, wir haben aber gerade im auslaufenden Jahr sehr viel erreicht, was uns mit einiger Befriedigung zurückblicken lässt. Unsere Strategie verfolgen wir 2019 konsequent und mit grosser Beharrlichkeit weiter und freuen uns, Ihnen möglichst bald einen konkreten Referenzcase zu präsentieren.

Ein Grund mehr, das Thema jetzt in Angriff zu nehmen. Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns hier.

Weitere Informationen zum ARTS EPD Connector.


Unsere Mitarbeitenden im Fokus

Wer ist Michael Volmar

Wer ist Mike Volmar

Unsere Mitarbeiter im Fokus….

Auch in dieser Ausgabe stellen wir Ihnen wieder ein Gesicht aus unseren beiden Firmen vor.

Dieses Mal wird es temporeich…
 
Michael Volmar oder wie er von allen genannt wird «Mike» ist seit Mitte 2016 bei der Uptime Services AG als Kundenverantwortlicher und Projektleiter im Einsatz. Wenn er nicht gerade arbeitet, verbringt der Vater zweier erwachsenen Töchter die Freizeit liebend gerne beim Campen mit dem VW California oder auf dem Töff. Mike geniesst auf seiner Reiseenduro «Yamaha Super Ténéré» Motorradtouren aller Art in der Schweiz und Europa. Früher durfte es auch ruhig mal Offroad oder auf der Rennstrecke sein. Heute verbindet er dieses Hobby als MotoCrew-Mitglied regelmässig mit der Streckensicherung von Sportevents wie bspw. dem Iron Man in Zürich und Rapperswil.
 
Ausgleich findet der gelernte Maschinenbauer/Wirtschaftsinformatiker und Mediator zudem beim Tauchen, Karate sowie beim Fotografieren von Landschaften, Events, Portraits und Architektur. Wir wünschen Mike weiterhin viel Spass und Erfüllung in seiner Tätigkeit bei der Uptime.

Wir hoffen, dass er unsere Projekte noch lange mit viel Elan und Freude zum Erfolg führt.


Rückblick Benutzerkonferenz 2018

Auch dieses Jahr fand am 6. November unsere allseits beliebte Kundenveranstaltung nach dem Motto «Alles aus einer Hand» in Zürich statt.

Im Rahmen der eintägigen Veranstaltung bot sich unseren Kunden ein interessantes und abwechslungsreiches Programm mit verschiedenen Themenbereichen. Nebst den traditionellen Benutzerkonferenzen für Spitäler und Migrationsämter, wurde auch der im letzten Jahr erstmals eingeführte Programmpunkt „Meet the Experts“  aufgrund der vielen positiven Rückmeldungen wieder durchgeführt. Das Format bietet die einmalige Möglichkeit, sich mit unseren Fachspezialisten aus Server- und Cliententwicklung, Scanning, Rechnungsverarbeitung sowie weiteren Produkt- und Lösungsbereichen zu unterhalten. Fragen und Anliegen können somit ideal platziert werden und die Lösungselemente sind gleich vor Ort live ersichtlich. 

Die Gäste konnten sich ihr individuelles Tagesprogramm mit diversen Modulen nach Themengebieten selbst zusammenstellen. Als besonderes Highlight, wurde den Teilnehmern aus dem Gesundheitswesen erstmals ein EPD Showcase präsentiert, in welchem eine EPD-Anbindung mit MPI simuliert wurde.

Natürlich wurde auch dem immer geschätzten Austausch unter den Teilnehmenden genügend Platz eingeräumt, was zu vielen angeregten Gesprächen führte. Abgerundet wurde der Anlass mit kulinarischen Leckereien in lockerer Atmosphäre. Dank den vielen positiven Feedbacks dürfen eine durchwegs positive Bilanz ziehen. 
 
Wir bedanken uns nochmals herzlich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern  und freuen uns, Sie in Kürze über unsere geplante Veranstaltungsreihe im Jahr 2019 zu informieren.


Weihnachtsaktion 2018

Wie schon im letzten Jahr, haben Uptime Services und die Interact Consulting AG anstelle von Kundenweihnachtsgeschenken an die Stiftung Theodora gespendet. 

In Form der längerfristigen Zusammenarbeit möchten wir gerne nochmals auf die wertvolle Tätigkeit von Theodara aufmerksam machen:

logo_theodora.jpg

Die Stiftung Theodora verfolgt seit 1993 das Ziel, den Alltag von Kindern im Spital und in spezialisierten Institutionen durch Freude und Lachen aufzuheitern. Heute organisiert und finanziert die Stiftung jede Woche den Besuch von 70 Profi-Künstlern – den Traumdoktoren – in 34 Spitälern und 27 Institutionen für Kinder mit Beeinträchtigungen der Schweiz. Im Jahr 2017 schenkten diese lustigen, zauberhaften Figuren auf rund 100‘000 Kinderbesuchen Lachen und Momente des Glücks. Die Stiftung Theodora ist auch in Frankreich, England, Italien, Spanien, Türkei, Weissrussland und Hongkong aktiv.

Die Traumdoktoren sind speziell geschult und arbeiten in Absprache mit dem Pflegefachpersonal. Die Stiftung bietet fünf Programme an: Traumdoktoren und Operationsbegleitung für die kleinen Patienten im Spital; Herr und Frau Traum und Kleines Orchester der Sinne für Kinder mit Behinderung; sowie Die kleinen Champs für Kinder mit Übergewicht in Adipositastherapie.
Die gemeinnützig anerkannte Stiftung ersucht um keinerlei staatliche Subventionen. Die Finanzierung der wöchentlichen Künstlerbesuche beruht vollständig auf der Unterstützung von Spendern und Partnern. 
 
Die Stiftung Theodora ist Gründungsmitglied der European Federation of Hospital Clown Organizations (EFHCO).

Wir freuen uns sehr darüber gemeinsam mit unseren Kunden aktiv einen Beitrag zur Theodora Stiftung geleistet zu haben.
 
Weitere Informationen unter : www.theodora.org

Spendenkonti:

PC 10-61645-5
IBAN CH51 0900 0000 1006 1645 5

Copyright © 2019 Uptime Services AG | Brauerstrasse 4 | 8004 Zürich | T 044 560 76 00 | info@uptime.ch

Impressum & Rechtliches